Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Hans-Sachs-Ring GmbH, Hans-Sachs-Straße 17, 40721 Hilden

Geltungsbereich

Die Hans-Sachs-Ring GmbH erbringt alle Lieferungen und Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht erneut ausdrücklich vereinbart werden. Die Hans-Sachs-Ring GmbH ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Die Ankündigung erfolgt ausschließlich durch Veröffentlichung im Internet auf den Seiten von Hans-Sachs-Ring GmbH. Widerspricht der Kunde den geänderten oder ergänzten Bedingungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach deren Veröffentlichung im Internet, so werden die geänderten oder ergänzenden Bedingungen wirksam. Widerspricht der Kunde fristgemäß, so ist die Hans-Sachs-Ring GmbH berechtigt, den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, an dem die geänderten oder ergänzenden Geschäftsbedingungen in Kraft treten sollen.

Vertragsangebot, Vertragsschluss

Der Vertrag kommt mit Gegenzeichnung des Kundenantrags durch die Hans-Sachs-Ring GmbH oder mit erster Erfüllungshandlung zustande, ohne dass es einer Mitteilung an den Kunden bedarf. Änderungen oder Ergänzungen des Vertragsangebots oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Kunden gelten als neues Angebot.

Vertragsgrundlagen

Sofern die Hans-Sachs-Ring GmbH ein individuelles Leistungsangebot abgegeben hat, sind die Angaben des Kunden über sein momentan bestehendes Unternehmen, Angaben über beabsichtigte Seminartermine und/oder die fachlich funktionalen Aspekte dessen Grundlagen. Der Kunde trägt das Risiko dafür, dass der Vertragsgegenstand seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Sofern der Kunde verbindliche Vorgaben vereinbaren möchte, hat er diese schriftlich niederzulegen. Sie werden erst durch Gegenzeichnung seitens der Hans-Sachs-Ring GmbH wirksam.

Lieferungen / Leistungen

Die Hans-Sachs-Ring GmbH behält sich das Recht vor, die Lieferungen und Leistungen im Rahmen des technischen Fortschritts zu verbessern. Der Kunde wird die zur Verfügung gestellten Gegenstände pfleglich behandeln und Schäden nach Nutzung unverzüglich melden. Von Ersatzansprüchen Dritter, die auf der unzulässigen Verwendung beruhen, stellt der Kunde die Hans-Sachs-Ring GmbH hiermit frei.

Zusatzbestimmungen für die Nutzung der Kartbahn

Jeder Gast hat sich so zu verhalten, dass andere Personen nicht gefährdet oder verletzt werden. Die Benutzung der Karts, das Betreten des Geländes und der Anlage, der Aufenthalt sowie die Teilnahme an allen Aktivitäten geschehen auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Weiterhin sind die Aktivitäten nur Personen gestattet, die an keinerlei körperlichen Gebrechen leiden, die nicht unter Alkohol-, Drogen-, Medikamenteneinfluss stehen und nicht zu einer gesundheitlichen Risikogruppe gehören (z.B. Bluthochdruck, Herzerkrankungen). Auf die besondere Gefährdung der zu diesen Risikogruppen Personen wird hingewiesen. Die Ausrüstung jedes Fahrgastes sollte vollständige enganliegende Kleidung, feste Schuhe, Vollvisierhelm und evt. Handschuhe beinhalten. Lange Haare müssen zusammengebunden und unter dem Helm verstaut werden. Halstücher und Schals müssen vor dem Fahren unbedingt ausgezogen werden. Während des Fahrbetriebes ist folgendes zu beachten:

  • a) es darf nur in die vorgeschriebene Fahrtrichtung gefahren werden
  • b) es gelten die ausgehangenen Flaggenregelungen.
  • c) Hinweise der Streckenposten sind strengstens zu befolgen
  • d) bei einem Zwischenfall auf der Bahn darf das Kart auf keinen Fall verlassen werden
  • e) der stehengebliebene Fahrer muss deutlich den rechten Arm in die Höhe ausstrecken
  • f) Die Fahrbahn hat leichte Unebenheiten, die Fahrgeschwindigkeit ist dem anzupassen.

Die Nichtbeachtung einer der genannten Regeln berechtigt die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH zum sofortigen Ausschluss der Aktivität und das Ticket verfällt entschädigungslos.

Preise und Zahlung

Die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH ist berechtigt, die Preise jederzeit ohne Vorankündigung zu erhöhen. Die Preise sind Festpreise. Im Verzugsfall ist die Hans-Sachs-Ring GmbH berechtigt, Zins in Höhe von 6 % p.a. über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu verlangen. Die Hans-Sachs-Ring GmbH stellt seine Leistungen unmittelbar in Rechnung. Rechnungen an Firmen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung zur Zahlung fällig. Jede(r) Fahrer(in) muss sich beim Hans-Sachs-Ring anmelden und erhält eine Membercard für 2,50 Euro (1 Jahr gültig).

Haftung

Die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH übernimmt keine Haftung bei Unfällen, insbesondere Sachschäden oder Personenschäden, es sei denn, dass diese auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Firma Hans-Sachs-Ring GmbH beruhen. Haftpflichtansprüche der Fahrer gegen den Eigentümer und gegen die von diesen mit der Unterhaltung der Aktivitäten beauftragten Personen sind ausgeschlossen. Jeder Fahrgast haftet uneingeschränkt für Sach- und Personenschäden die auf sein Verschulden ursächlich zurückzuführen sind. Dies gilt insbesondere auch für Beschädigungen an der zur Verfügung gestellten Ausrüstungen und Leihgeständen infolge unsachgemäßer Behandlung.

Datenschutz

Die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH speichert alle Daten des Kunden während der Dauer des Vertragsverhältnisses elektronisch, soweit dies zur Erfüllung des Vertragszweck, insbesondere für Abrechnungszwecke, erforderlich ist. Die erhobenen Bestandsdaten verarbeitet und nutzt die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH auch zur Beratung seiner Kunden, zur Werbung und zur Marktforschung für eigene Zwecke und zur bedarfsgerechten Gestaltung seiner Telekommunikationsleistungen. Die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH wird dem Kunden auf Verlangen jederzeit über den gespeicherten Datenbestand, soweit er ihn betrifft, vollständig und unentgeltlich Auskunft erteilen. Die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH wird weder diese Daten noch den Inhalt privater Nachrichten des Kunden ohne dessen Einverständnis an Dritte weiterleiten. Dies gilt insoweit nicht, als die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH verpflichtet ist, Dritten, insbesondere staatlichen Stellen, solche Daten zu offenbaren oder soweit international anerkannte technische Normen dies vorsehen und der Kunde nicht widerspricht. Die Firma Hans-Sachs-Ring GmbH weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz für Datenübertragungen in offenen Netzen, wie dem Internet, nach dem derzeitigen Stand der Technik, nicht umfassend gewährleistet werden kann. Der Kunde weiß, dass der Provider das auf dem Webserver gespeicherte Seitenangebot und unter Umständen auch weitere dort abgelegte Daten des Kunden aus technischer Sicht jederzeit einsehen kann. Auch andere Teilnehmer am Internet sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren. Für die Sicherheit der von ihm ins Internet übermittelten und auf WebServern gespeicherten Daten trägt der Kunde vollumfänglich selbst Sorge.

Schlussbestimmungen

Jegliche Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise oder gesamte Aufhebung des Vertrages bedürfen der Schriftform, auch die Abänderung oder Aufhebung des Schriftformerfordernisses. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, wenn auch der Kunde Vollkaufmann unsere Geschäftssitz. Für die von der Firma Hans-Sachs-Ring GmbH auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge und für aus ihnen folgende Ansprüche gleich welcher Art gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen Unkaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen und unter Ausschluss des deutschen internationalen Privatrechts. Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.